25. Oktober 2020 Systemvoraussetzungen: Auflösung mindestens 1024 x 768 Pixel, Java-Script aktiviert Email login

Französische Besatzung

Das Koblenzer Schlossmuseum (heute Mittelrhein-Museum)

Foto

Die städtische Kunstsammlung von Koblenz befindet sich bis 1941 im Kurfürstlichen Schloss, daher „Schlossmuseum“. Dann bringt man Gemälde, Plastiken und Möbel an sicherere Orte, wie die Festung Ehrenbreitstein. Haben auch diese Stücke den Krieg fast unbeschadet überstanden, so kommt es im Sommer 1945, wahrscheinlich durch Besatzungssoldaten, zu Plünderungen.
Im August 1949 öffnet im sog. Südlichen Abschnitt das Museum als „Mittelrheinisches Museum“ wieder seine Tore. Schon in der ersten vollen Besichtigungssaison besuchten über 10 000 Personen das Museum auf der Festung. Das Museum bleibt auf der Festung bis zum Jahr 1965, dann erst zieht es in das wiedererrichtete Alte Kaufhaus in die Koblenzer Altstadt, wo es am 03. September 1965 widereröffnet.

Visitors: 917